Seit 2005 steht Antonia Zander selbst hinter dem Cashmere-Brand, welches schon Anfang der 1980er Jahre von Ihrer Mutter gegründet wurde. Von damals geblieben ist der absolute Anspruch an höchstes Strickhandwerk – immer noch realisiert von italienischen Familien-Manufakturen.

Dazu gekommen ist eine lässige, eher ungewöhnliche Herangehensweise an klassischen Strick – gegründet auf der Ausbildung zur Damenschneiderin: „Ich denke immer noch in Schnittbildern und das Modellieren an der Büste, dadurch entsteht eher ein dreidimensionaler Look, der wenig mit den althergebrachten Strickmustern zu tun hat.“ Jede Saison wird so durch diese Konfrontation unterschiedlicher Techniken ein Look kreiert, der unangestrengt, aber durchdacht mit den Möglichkeiten des luxuriösen Materials spielt. Traditioneller Handstrick aus 100% Prozent supersoftem, mehrfädigen Cashmere zeigt Motive, die an alte ethnische Vorbilder erinnern, modern interpretiert. Sportive Elemente werden mit verspielten Details kombiniert, Farben unterstreichen subtil einen modernen „Hippie-Ethno-Look“ und Silhouetten überraschen mit ungewöhnlichen Volumina. Die italienische Herkunft der Materialien und Fertigung in Europa garantiert den absoluten Anspruch an Transparenz und Nachhaltigkeit von Antonia Zander. Jedes Teil steht für sich selbst und soll ein Statement sein: zeitlos und unprätentiös den Stil der Trägerin unterstreichen!