Kitsune – AW 17/18 Kollektion

In der Japanischen Mythologie gelten Kitsune – Rotfüchse-  als Wesen mit der Gabe sich in jede Gestalt, bevorzugt aber in ausgesprochen schöne junge Frauen zu verwandeln. Kitsune haben eine Vielzahl an übernatürlichen Kräften, sie können Fruchtbarkeit aber auch Unheil bringen, Illusionen erzeugen, und von Menschen Besitz ergreifen.

© Gero Breloer

Mit dem Alter der Kitsune wachsen nicht nur ihre Kräfte und ihre Macht, sondern auch die Anzahl ihrer Schweife. Die unsterblichen und nahezu unbesiegbaren neunschwänzigen Füchse stehen auf der höchst erreichbarsten Energiestufe.

Die Herbst Winter 17/18 Kollektion von BENU BERLIN verkörpert die Mythologie der Kitsune. Kunstvoll verarbeitete Rotfuchsfelle aus alten Pelzen verbinden sich mit den charakteristischen Denim Texturen. Filigran anmutende Strukturen definieren feminine Silhouetten und setzen Fokus aus Präzision und Detailreichtum.

Die einzigartige Kombination der Materialien Pelz und Denim, deren bekleidungshistorische Herkünfte und Bedeutungen nicht unterschiedlicher sein können bilden Kern, Aussage und Denkanstoß der Kollektion.

Haupt Charakteristiken der gezeigten Outfits und Verkörperungen der Kitsune sind hochwertige Stoffveredlungen und Texturen, inspiriert durch traditionelle Handwerkstechniken und die Leidenschaft für die hohe Schneiderkunst.

Mode ist massenkonform- BENU BERLIN ist anders. Revolutionär ist neben den kunstvollen Kreationen auch die kämpferische Attitüde für dauerfähige Lebensweisen.