AROUND THE BLUES

Dawid Tomaszewskis Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 trägt den Titel „Around the Blues“ und findet ihre Inspiration auch in diesem Jahr in der Kunst, Architektur und seinen Japanreisen. Beeinflussen ließ sich Dawid Tomaszewski mit „Around the Blues“ hauptsächlich durch Kunstwerke von Kazuo Shiraga, Azuma Makoto und Sam Francis. Diese Inspirationen setzte der Designer gekonnt in aquarellanmutende Prints, aufwändige Stickereien und japanisch inspirierten Applikationen um, die sich kontrastreich in ästhetische Opulenz verwandeln.


© Gero Breloer

Der Designer bleibt auch in diesem Jahr seinen eleganten Schnitten und hochwertigen Materialien treu, welche seine Kollektionen stets auszeichneten. Dawid Tomaszewski vereint edelste Materialien wie Seide mit dem Iconic Bauhaus Muster, welche der Kollektion ein Gefühl von höchster Qualität und Ästhetik verleihen. Ein besonderes Merkmal der diesjährigen Frühjahr/Sommer-Kollektion sind die aquarellähnlich Koi Prints, welche sich wie ein roter Faden durch die Kollektion ziehen. Der Designer geht mit „Around the Blues“ neue Wege und zeigt sich von einer ganz neuen Seite.

AUTUMN/WINTER 2017/18 - „COMPOSITIONS“

In seiner neuen Kollektion bleibt sich Dawid Tomaszewski treu und schöpft seine Inspiration aus zeitgenössischer Kunst und Architektur. Die Kollektion „Compositions“ für die Herbst/Winter-Saison 2017/18 wurde maßgeblich von den Arbeiten der Künstler Kazuo Shiraga, Nikolas de Stael, Jorinde Voigt und Katharina Grosse beeinflusst.

© Gero Breloer

Die Handwerkskunst und die Liebe zum Detail spiegeln sich in jedem Kleidungsstück wider. Die Farben Bronze, Rot, Grün, Blau und Beige stehen im Kontrast zueinander und bilden zusammen unterschiedliche grafische Muster. Der Bauhaus-Print zieht sich wie ein roter Faden durch jede Kollektion und ist ein Inbegriff für den Namen Tomaszewski. So kommt auch in dieser Saison niemand an dem besonderen Mix aus grafischem Bauhaus und Animal-Prints, solche wie Leo oder Schlangenhaut, die den Farben der Kollektion angepasst werden, vorbei. Auch bei der Auswahl der hochwertigen Stoffe bleibt sich der Designer treu: weiche Wolle, Cashmere, Seide und eigens gestalteter Jacquard im Bauhaus-Muster. Exklusive Mäntel aus feinster Wolle und Cashmere treffen auf elegante Kleider aus Georgette. Komplettiert wird die Kollektion durch kreative Knitwear und eine charakteristische Tuchkollektion.

INTERVENTION

Als Weiterentwicklung seiner bisherigen Arbeiten schafft DAWID TOMASZEWSKI mit der Herbst/Winter 2016/2017 Prêt-à-porter-Kollektion eine Collage aus gegensätzlichen Impressionen, anspruchsvoll und pragmatisch zugleich.


Reiche, herbstliche Töne und die intensiven Farbverläufe Mark Rothkos werden in Kontrast gesetzt mit El Lissitzkys Konstruktivismus und grafischen Strukturen von Pedro Cabrita Reis und bilden den ästhetischen Rahmen dieser Saison. Safran, Orange und Rotvariationen nehmen die Palette von bunten Blättern auf, dunkles Grün erinnert an Moos in tiefen Wäldern, und graublaue Schattierungen reflektieren den kalten Winterhimmel. Das Zusammenspiel fängt die Poesie der wechselnden Jahreszeiten ein.

Kleider, Boot Cut-Hosen, Drapagen und Mäntel greifen Bauhaus-Formen auf und spielen mit unterschiedlichen Stoffstrukturen wie Kaschmir-Nylon-Stickereien, kupfergoldenem Jacquard, feiner Seide, weichem Fell und Swarovski-Kristallen. Mit ergänzenden Accessoires untermalt DAWID TOMASZEWSKI seine typische Gratwanderung zwischen Opulenz und Purismus.

BOTANICAL BLACK

Frühjahr/Sommer 2016

Dawid Tomaszewski’s Frühjahr/Sommer 2016 Kollektion BOTANICAL BLACK ist ein symbiotisches Spiel von Gegensätzen industriell inspirierter Dekonstruktion und weicher Formen der Natur, die sich in einem Sturm von Farben entladen.


Geometrische Strukturen in der Tradition expressionistischer Künstler wie Joris Kuipers treffen auf weiche Magnolienblüten und Pythonmuster, geradlinige Silhouetten auf opulente Stickereien, zarte Nude-Nuancen auf leuchtende Orangetöne, kaltes Petrol auf warme Sommerbeeren, luftiger Seidenorganza auf feinen Kaschmir.

Ganz in der Tradition der Couture reflektiert die Kollektion ein breites Spektrum hoher Handwerkskunst: Die Magnolienprints basieren auf handgezeichneten Blütenstudien, der Sommer-Strick wird in Europa handgestrickt, und die Metall-Stickereien werden in indischen Werkstätten gefertigt.

Die Kollektion ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung des künstlerischen und qualitativen Anspruchs Tomaszewskis und eine Ode an eine exzentrische, weibliche Schönheit, die in all ihren Facetten durch das Wechselspiel der Kontraste in Szene gesetzt wird.