MARINA HOERMANSEDER FRÜHJAHR | SOMMER 2018

Inspiriert von handbemalten Matroschkas, den kultigen 90er Jahren, dem New Yorker Streetstyle und dem Charme der Extreme, untermalt Marina Hoermanseder mit dieser Kollektion die Facetten der weiblichen Diversität.


© Gero Breloer

Einerseits sportliche Shirts, weite Kapuzenpullis sowie Trainingshosen, anderseits das Spiel mit der Handwerkskunst: Variationen der Signature „Strap Skirts“ und „Kasper Bags“ bilden ein feminines, fröhliches Gesamtbild auch mittels eigens entwickelter, floraler Stoffe und applizierter Spitze.

Highlights sind die bunt bemalten Key Pieces aus Leder in Anlehnung an die Gestaltung moderner Kinderorthesen. Die aufwendigen Skulpturen sind Ausdruck der Faszination für Orthopädie und plastische Formen. Die Schnalle in erstmals überdimensionaler Verwendung ist als wiederkehrendes Element und Ausbau des für Marina Hoermanseder typischen Alleinstellungsmerkmals zu verstehen. Mit Liebe zum Detail wird ausgeprägtes Volumen genutzt. Das Spiel mit hart und weich – Sportleisure meets Couture – ist bezeichnend für diese Kollektion.

Erstmals setzt die Designerin Denim ein und überträgt auch hier das Material in ihre eigene Formensprache. Das Resultat sind elegante Hosen, Blazer und einzigartige Korsagen. Ein weiteres Highlight ist unter anderem ein Rock mit Tausenden glitzernden Swarovski Kristallen.

Mittlerweile in der fünften Saison in Folge ist Christian Louboutin alleiniger Schuhsponsor des Runway Défilés. Für diese Kollektion wurden abermals diverse Customized-Schuhe in Zusammenarbeit mit der Designerin entwickelt, die den femininen Chic sowie ihre Handschrift sinnbildlich unterstreichen.

www.marinahoermanseder.com

HERBST | WINTER 2017|2018 KOLLEKTION

Nicht ganz von dieser Welt sind die Frauenfiguren, die Marina Hoermanseder in ihrer Kollektion fürHerbst | Winter 2017|2018 zeichnet. Voller Dramatik, Sensibilität und Glorie verfallen sie dem Leben innerhalb einer sinnlichen Inszenierung – gar verhängnisvoll, erscheinen sie göttlich und irdisch zugleich.


© Gero Breloer

Grazie und Eleganz einer Diva inspirieren die Kollektion in bühnengewaltiger Strahlkraft. Die Dramatik derOper mit ihren klassischen Roben unterstreicht das verführerische Spiel der Kollektion und spiegelt sich invielschichtigen Kombinationen wieder.

Die viktorianische Zeit als auch die 1920er & 1960er Jahre beeinflussen die Tonalität der Kreationen ebenfalls intensiv. Durch moderne Opulenz werden sie von glänzend-kühlem Flieder und floral-samtigenStoffen vornehm begleitet. Erstmals überrascht die Designerin mit dunklen Farben und Schwarz in allseinen Facetten. Zarte Raffungen, Rüschen, Schleifendetails und pompöses Volumen verleihen tiefeAnmutung. Transluzente Materialien ergänzen die divenhafte Interpretation und Swarovski Kristalle sowie irisierende Perlen lassen diverse Stücke in ausuferndem Glanz erstrahlen.

Kontrastreich verschwimmen die Grenzen zwischen Marina Hoermanseders Faszination für Orthopädie und Leder, Sinnlichkeit und femininer Stärke. Die vom Handwerk begeisterte Designerin entwickelte Lederkonstruktionen, Overknees, vornehme Capes und Kleider in einem Tête-à-Tête mit Fetischelementen. Die für das Label typischen Schnallen und Lederriemen stilisieren - schon seit derAbschlusskollektion der Designerin an der Universität - harmonisch die unverwechselbare Identität ihresLabels und stehen für das Zusammenspiel von Haute Couture und feinfühliger Extravaganz.

Exklusiv für diese Kollektion arbeitete Marina Hoermanseder mit dem innovativen Traditionshaus Wolford zusammen. In dieser Kooperation entstanden Strumpfhosen, ein Body und ein Kleid. Alle Designs werden auch im Handel erhältlich sein.

Schon in der vierten Saison ist Christian Louboutin alleiniger Schuhsponsor der Runway Show.

Frühjahr | Sommer 2017

Marina Hoermanseders neueste Kollektion ist eine Hommage an einen rauschenden Sommertag voller schillernder Schmetterlinge, bunter Blumen und glitzernder Perlen.


© Gero Breloer

Die Frühjahr | Sommer 2017 Kollektion von Marina Hoermanseder führt an die französische Riviera. Ausgelassenheit, Leichtigkeit und Noblesse – das verkörpert die verführerische Lebensart an der Côte d’Azur. Maritime Streifen erinnern an eine sportlich-spritzige Segelregatta und ein ruhiges, warmes Orange an einen Abend am Strand bei Sonnenuntergang. Aufwendige Applikationen wie pinkfarbene Perlen oder farbenfrohe Lederblumen werden als kraftvoll strahlende Symbole der Sommerzeit gefühlvoll in die Kollektion integriert.

Dreidimensionale Schmetterlinge zieren Kollektionshighlights aus lackiertem, handgeformtem Leder -wie skulpturale Korsagen und ausgestellte Röcke. Boyfriend-Blusen, Tenniskleider, Polokrägen, Palazzo Hosen in Couturelängen, schmale sowie ausgestellte Shorts mit Schleifendetails und Blazer mit Faltenschoß stehen als Basics für den lässigen Lebensstil an der Mittelmeerküste, der sich markant durch die gesamte Kollektion zieht. Feinste Stoffe mit Flockverlauf, geschmeidige Baumwolle oder leichter Jersey machen feminine Sanftheit greifbar. Eine stilvoll und zugleich urbane Note wird der Kollektion durch die experimentelle Verwendung von Neopren verliehen. Exquisite Bestseller sowie neue, größere Ledertaschen als Shoppingvariante und Kleinlederwaren sind weitere Schmuckstücke dieser Kollektion.

Die Fragilität des Menschen übte schon immer eine Faszination auf Marina Hoermanseder aus. So kombiniert sie in ihrer Mode künstlerische Elemente der Orthopädietechnik und akzentuiert diese geschickt durch Haute Couture und Prêt-à-Porter. Ein besonderes Augenmerk legt die Designerin diesmal auf die sogenannten ‚Schmetterlingskinder’ - zu Englisch ‚Chrystal Skin Children’. In einer Kooperation mit Swarovski überträgt sie ihre Inspiration auf fantasievolle Weise: Glitzernde Kristalle besetzen ein kostbares Lederkleid, Bustier und ausgewählte Accessoires.

Die für das Label typische Schnalle auf Lederstriemen ist das verbindende Element einer jeden Marina Hoermanseder Kollektion. Kunstvolle Spitze und Stickereien in Schnallenoptik verweben sich nun mit der Eleganz Südfrankreichs und betonen merklich den ganz eigenen Widererkennungswert des Labels.

Herbst/Winter 2016/2017

„Du kannst alles erreichen, solange du dich für etwas entscheidest. Allein durch dein Handeln veränderst und steuerst du dein Leben selbst.“

Amelia Earhart


Mit Leidenschaft und Mut wurde Amelia Earhart zum Idol. Als erste Pilotin der Welt überquerte sie allein den Atlantik. Charakterstärken wie die ihre prägen die Herbst|Winter 2016|2017-Kollektion von Marina Hoermanseder. Subtile, maskuline Attribute geben Fliegerjacken, Bundfaltenhosen und Kapuzenmänteln eine selbstbewusste Note von Pioniergeist, wobei dieser einer pragmatischen Opulenz nicht im Wege steht. Die Designerin nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der unabhängigen Frau und unterstreicht diese durch schmeichelnde, feminine Anmutung. Ihre Handschrift erhält neue Impulse durch 3D-gedruckte Verzierungen sowie glänzende Schnallen und Ösen in bewusst eingesetzter Funktionalität. Jene feinen Details veredeln den kraftvollen Einsatz von Leder aus der Grundinspiration der Orthopädietechnik. Frauen, die ihre Ärmel hochkrempeln, die für ihre Ziele kämpfen und einstehen, die eigene Grenzen und Distanzen überwinden, entfachen hier eine unaufdringliche, neu entdeckte Weiblichkeit.

Frühjahr/Sommer 2016


Auf der Suche nach volkstümlichen Handwerksbetrieben fand die Designerin ihre Inspiration für die Frühjahr/Sommer 2016 Kollektion in aufwendig verzierten Trachten und Gewändern der österreichisch-ungarischen Zeit der Monarchie.

Die weibliche Silhouette und Elemente aus der Orthopädie des 17. Jahrhunderts finden erneut als Gründungsinspiration des Labels ihren unersetzlichen Platz. Neben ihrer österreichischen Herkunft spiegelt sich in der Kollektion MARINA HOERMANSEDERs unverkennbare Vorliebe für die sommerliche Blütezeit wider.

Es entstanden mädchenhafte und lieblich anmutende Designs durch den typischen, skulpturalen Einsatz von Leder, Lederriemen und Schnallen. Die Sanftheit der Spitze diente als Vorbild für handgefertigte Lederapplikationen in Lochstickoptik auf Korsetts und ein ländlicher Garten als Vorbild für unzählige feine Lederblüten auf statischen Röcken und traditionellen Kopfbedeckungen.

Raffinierte Basics wie leichte Blusen mit Puffärmeln und Prinzessnähten, eine handgesmokte Ballonhose aus feinstem Krepp oder ein Blouson aus verstärkter Spitze vollenden die Kollektion in harmonischer Extravaganz.

Zusammen mit der perfektionierten Farbwahl, einem Puderrosa, sattem Blau, klarem Weiß, gräulichem Flieder und pastelligem Wiesengrün, gelingt es Marina Hoermanseder, eine zarte, weibliche Leichtigkeit zu kreieren. Eine Leichtigkeit, die geprägt ist von Traditionsbewusstsein und einzigartigem Handwerk.