‚Garbsen Reloaded‘

Der Ausflug im belebten und hektischen Chinatown ist zu Ende. Nach einem dynamischen Nachmittag geht die Geschichte von William Fan nun weiter Richtung Heimat Osterwald, in das Haus seiner Eltern:


© Gero Breloer

Leere Landstrassen, Kuhfelder ringsherum und die Bushaltestelle vor der Tür erwecken die Sehnsucht nach Großstadt. Als wäre die Zeit seit dem Wegzug aus der dörflichen Kleinstadt Garbsen stehen geblieben, führt uns die neue ss18 Kollektion zurück ins Jugendzimmer des Designers. Die Wände sind behängt mit alten Zeichnungen und Fotos aus den letzten 90er und frühen 2000er Jahren, die Hits von damals spielen im Hintergrund. Die alten CD’s, Poster mit Jugendidolen und die kindlich chaotische Einrichtung haben fast etwas Nostalgisches. In Erinnerungen schwelgend, lässt die kommende Saison spielerisch die Jugendeuphorie aufleben, in der man noch ganz ohne Internet auskam und ein TV das Fenster zur Realität war. MTV und VIVA prägten die Popkultur von damals und begleiteten die Entwicklung aus dem Teenageralter ins erwachsenen Leben.

Mit einer fast vergessenen Leichtigkeit und Spaß am Experimentieren führt uns Fan durch diese 2000er zurück ins Jetzt und erweckt das ruhige Elternhaus ohne Wifi und Instagram wieder zum Leben. Es ist eine sehr persönliche Reise in die Jugend des Designers! Mit viel Liebe und etwas Heimweh zeigt er uns, wie schön es ist, zu seinem Ursprung zurückzukehren und wie man aus der früher ach so langweiligen Geborgenheit nun neue Inspiration schöpfen kann.

Die ss18 Kollektion ist eine Hommage an die Jugend in den 00er Jahren. Sie vereint Elemente aus Sport, HipHop und ländlichen Einflüssen - Nadelstreifen Denim und Karos gemischt mit Techno-Stoffen und Metallics erinnern an Fans Vergangenheit. Die Schnitte sind kombiniert aus alten Zeichnungen und aktuellen Formen. Kräftige Farben treffen auf typische Materialien der 2000er Zeit. Es ist ein Spiel zwischen Heute und Damals, das diese Saison prägt.

Wir stellen mit Freude fest, wie viel mutiger und unbedachter man als Jugendlicher mit seiner Kleidung umgegangen ist und fühlen uns von der collageartigen Kollektion ermuntert, selbst wieder freier zu sein.

Afternoon Stories

Nach dem Ausflug ins aufregende Nachtleben und das Eintauchen in eine ruhige und ausgeglichene Morgenstimmung, folgt nun der Teil, an dem sich die unterschiedlichen Dynamiken des Tages miteinander mischen und sich in den facettenreichen Straßen von Chinatown wiederfinden.


© Gero Breloer

Der Bankangestellte besucht einen Dumpling-Imbiss, die Geschäftsfrau holt ihre Hemden aus derReinigung und geht zur Maniküre in ein Nagelstudio, ein weiterer erledigt seinen Wocheneinkauf im Supermarkt. In Chinatown findet sich alles und jeder - ein Treffpunkt für das bunteZusammenspiel verschiedener Charaktere und Klischees. Ein hektisches Treiben als Demonstration der stetig wachsenden Geschwindigkeit unserer gesellschaftlichen Entwicklung -der innere Drang, in allen Lebensbereichen ein optimales Zeit- und Erfolgsmanagement zu erreichen.

Die Herbst-Winter-Kollektion von William Fan ist experimentell, laut und farbenreich. Angelehnt und inspiriert durch die vielseitig lebendige Welt von Chinatown, erfolgt Fan’s Kollektion im starkenKontrast zu ‚The Day After‘ für die Sommersaison 2017. Die Silhouetten werden weiter und größer,das ganze Setting wirkt dramatisch und leuchtend - ein aufwändiges Ineinandergreifen verschiedener Texturen und überraschenden Applikationen.

The Day After

Der Bankangestellte besucht einen Dumpling-Imbiss, die Geschäftsfrau holt ihre Hemden aus derReinigung und geht zur Maniküre in ein Nagelstudio, ein weiterer erledigt seinen Wocheneinkauf im Supermarkt. In Chinatown findet sich alles und jeder - ein Treffpunkt für das bunteZusammenspiel verschiedener Charaktere und Klischees. Ein hektisches Treiben alsDemonstration der stetig wachsenden Geschwindigkeit unserer gesellschaftlichen Entwicklung -der innere Drang, in allen Lebensbereichen ein optimales Zeit- und Erfolgsmanagement zu erreichen.

Die Herbst-Winter-Kollektion von William Fan ist experimentell, laut und farbenreich. Angelehnt und inspiriert durch die vielseitig lebendige Welt von Chinatown, erfolgt Fan’s Kollektion im starkenKontrast zu ‚The Day After‘ für die Sommersaison 2017. Die Silhouetten werden weiter und größer,das ganze Setting wirkt dramatisch und leuchtend - ein aufwändiges Ineinandergreifen verschiedener Texturen und überraschenden Applikationen.


© Gero Breloer

Die kommende SS17-Kollektion dreht sich um den Tag nach der langen Disko-Nacht. Sie beschreibt, wie unterschiedliche Charaktere den nächsten Tag erleben. Einige gehen ohne Schlaf direkt ins Büro, andere bleiben zuhause, erholen sich und tanken neue Energie.

Diese natürliche Kollektion steht durch ihren häuslichen Charakter im Kontrast zur glamurösen AW 2016/2017 Kollektion. Der Look ist gemütlich und zugänglich. Ebenso im Fokus und ganz typisch für WILLIAM FAN stehen Schlichtheit und Funktionalität. Des Weiteren wird die Kollektion um eine neue Produktgruppe erweitert. Hierbei handelt es sich um organisch geformte Möbel, die in einer kleinen Manufaktur in Brandenburg für die SS 2017-Kollektion angefertigt wurden. Die Atmosphäre ist inspiriert aus Interior-Szenen der 60er und 70er Jahre. Es zeichnet sich ein Wechselspiel unterschiedlicher Materialien ab. Stoffe und Materialien, die man vielmehr im Wohnraum erwartet, werden in Kleidung integriert. Es entsteht das Gefühl einer Fusion mit dem Raum. Die Idee dahinter ist, das Wohlsein und Häusliche in den Alltagsrhythmus zu transportieren.

Die Welt von WILLIAM FAN lässt sich von nun an nicht nur in Form von Bekleidung erfahren, sondern wird durch das neue Konzept der Wohnraumgestaltung noch greifbarer.

Kollektion Herbst/Winter 2016

Die Herbst/Winter Kollektion 2016 von William Fan ist inspiriert von Bruce Lee, dem Kampfmeister der Moderne und dem Glanz der Discokultur der 70er Jahre. In den Schnitten trifft so Kung-Fu-Klarheit auf lässige Studio 54 Tanz-Ära. Die traditionellen Silhouetten aus den legendären chinesischen Filmen werden so in Kombination mit der glamourösen Eleganz der Nachtkultur neu interpretiert und inszeniert.


Durch Bewegung und Schwung wird in den neuen Entwürfen unterschiedliches Volumen im Material in Fluss gesetzt und scheinen ihre strukturelle Beschaffenheit dabei ständig zu ändern. So setzt die neue Kollektion der Ästhetik des Zufalls, die in der Bewegung entsteht, ein Denkmal. Die neuen Modelle bestechen dabei besonders durch innovative Materialkombinationen. Sexyness trifft auf abgeklärte Nüchternheit: Cashmere in Verbindung mit Schurwolle oder schwerer Samt kombiniert mit fließender Seide. Im Vordergrund steht aber dennoch auch immer die Funktionalität, die bei William Fan immer eine besonders ästhetische Handschrift trägt. Knopflöcher der klassischen Mandarin-Bluse sind unsichtbar versäubert und jedes Detail besticht durch Sinnhaftigkeit, wie es auch die Idee der Uniform ist.

Als Wanderer zwischen den Welten kreiert William Fan mit seiner Kollektion die perfekten Kleider für Wintertage, die im besten Fall zu langen Nächten werden. Seine Kollektion ist so auch eine Ode an die Basics, die in jeder Lebenssituation funktionieren.